Beiträge von Ron Alexander

    Schönen Freitagnachmittag,


    Heute möchte ich einen Blick auf die Briefmarkenausgaben von Lundy werfen. Selbst beschreibt sich Lundy wie folgt, als ein Gebiet mit weiten Flächen, ohne Straßen, Autos oder Umweltverschmutzung. Lundy hat ein milderes Klima als das Festland, doch viel wichtiger, es hat mehr Sonnenstunden und weniger Regen.


    Die Briefmarken Ausgaben von Lundy

    https://youtu.be/2KXirfNVr7k


    Grüße & Schönes Wochenende,

    Ron

    Schönen Sonntagnachmittag,


    In unserer heutigen Ausgabe, möchte ich auf die letzten Ausgaben der Pfennigzeit von Altdeutschland Württemberg eingehen und noch abschließend einen kurzen Schwenk zu den Verschlussmarken machen.


    Altdeutschland Württemberg die letzten Ausgaben der Pfennigzeit & die Verschlussmarken

    https://youtu.be/fUwH8-CfrWI


    Grüße,

    Ron

    labarnas grüß dich!

    Ja die Zeit die fehlt leider. Arbeit ist die Hölle los, dann noch meine kleine Tochter und da bleibt nicht mehr viel Zeit übrig. Die geht derzeit noch in die Video Produktion die ja auch noch mal Stunden frisst. Hoffe im Urlaub dann mal wieder mehr Zeit zu haben :-)

    Sehr schön,


    würde mir wünschen dass auch Plattenfehlersucher sich das Video anschauen bzw, sich für die Druckverfahren interessieren. Denn daraus erklären sich oft Druckzufälligkeiten und Plattenfehler, bzw. können dadurch voneinander unterschieden werden. So sind z. B. Farbpunkte beim Buchdruck in den meisten Fällen Verschmutzungen und keine Plattenfehler .


    Gruß Thomas

    Oh ja, davon kann ich als begeisterter PF Jäger der Französischen Zone ein Lied singen :lachen:

    Also der Stempel Höhr-Grenzhausen 1b mit Stempeldatum 2.7.49 - 18 ist im ArgeFZ Handbuch als Falschstempel geführt. Den 1d konnte ich jetzt nicht finden. Mit dem Höhr-Grenzhausen 2 wurde leider auch Schmuh betrieben. Abschließend hilft hier wohl nur eine Prüfung.

    Schönen Freitag Nachmittag,


    Die Österreichische Post hat nach der Crypto Stamp, den nächsten Medienwirksamen Coup gelandet mit einem ernsten Hintergrund. So hat sie einen Briefmarkenblock auf feinstem Toilettenpapier verausgabt. Genau diese „spezielle“ Ausgabe schauen wir uns heute etwas genauer an.


    Der Corona Baby Elefanten Block auf Klopapier

    https://youtu.be/0Lj9IR3MjMk


    Schönes Wochenende!


    Grüße,

    Ron

    Ein Bogen ist zur Feldbestimmung von Plattenfehler zwar hilfreich aber nur bedingt aussagekräftig. Man braucht mindestens von jeder Druckperiode einen A und B Bogen vom Anfang und Ende des Drucks.

    Gruß

    rama

    Schönen guten Morgen rama,


    vollkommen richtig, aber es ist ein Anfang. Vor allem Bögen der 2 - 3 Dauerserie sind mehr als selten.


    Sehr schöne Stücke die Du da Zeigst. Vor allem die Bögen mit korrigierten Bogennummern kenne ich nur aus Auktionen. Sehr schön anzuschauen! Eckrandstücke mit korrigierten Bogennummern sind schon selten und teuer genug :lachen:.


    Grüße,

    Ron

    Als Plattenfehler-Interessierter sind mir die beiden roten Punkte am linken und rechten Rand der Kriegsfälschung aufgefallen. Deshalb die Frage: Ist das bei allen Marken so?


    Schönen guten Morgen labarnas,


    diese gelten nicht als Indikatoren dafür. Habe dazu zumindest in den verwendeten Quellen nichts gefunden, gehe daher mal nicht von einem PF sondern eher Druckzufälligkeit aus.


    Grüße,

    Ron

    Schönen Montag Nachmittag,


    heute mal wieder eine kleine Besonderheit der Französischen Zone Württemberg Hohenzollern die man so nicht im Katalog findet. Eckrand Sechserblock der MiNr. 4 yv vom linken unteren Bogeneck mit handschriftlich korrigerter Bogennummer.
    Die korrigierte Bogennummer lässt sich dem Reservebogen B 50062 vom 09.03.1948 zuordnen, der am 10.03.1948 als Korrekturbogen für den Bogen B 22239 eingeschoben wurde.



    Grüße,

    Ron

    Hallo Bernd,


    ja leider, die Anfangsjahre sind noch wirklich toll, ab den 90igern wird es dann wirklich schlimm. Haben halt festgestellt das man damit Geld verdienen kann :(. Vielleicht zeige ich noch 1-2 Jahrgänge, sind an sich wirklich schön gestaltete Briefmarken die die Geschichte der Inseln aufzeigen.


    Grüße,

    Ron