Overland Mail Baghdad-Haifa 1923-1948, Destinationen

  • Die meisten Briefe (>99,9 %) welche mit der Overland Mail Baghdad-Haifa in westliche Rchtung versandt wurden gingen in Länder wie England, Frankreich, Deutschland etc..., es gibt aber auch einige exotische Destinationen die ich hier zeigen möchte.


    Ich beginne mal mit Liechtenstein.

    Basra, Irak, 3. November 1925, Overland Mail Bagdad-Haifa nach Vaduz / Liechtenstein. Ehrlich gesagt, nach fast 40 Jahren Interesse an der Postgeschichte des Irak, habe ich noch nie einen Brief aus dieser Zeit vom Irak nach Liechtenstein gesehen.

    Der Leitwegstempeli st von der Type HS-20


    Das Rückseitige Porto von 1R 2 A (=18 Anna) bezieht sich auf einen Overland Mail Brief der 3. Gewichtsstufe (41-60 Gramm), Portozusammensetzung also:

    Porto 3 A + 2 x 1 ½ A = 6 A.

    Einschreiben 3 A

    Overland Mail Zuschlag 9 A (3 x 3 A)

    Insgesamt 18 A.

    Es gibt eine handschriftliche Notiz 231 ½ auf der Vorderseite, die vom Auktionator als Gewicht (23,5 Gramm) erklärt wurde, dies ist nicht korrekt, die 231 ist die Einschreibnummer die mit der Nummer des R-Zettels identisch ist, eine übliche Prozedur der Wiederholung der Nummer des R-Zettels auch in Handschrift auf dem Brief. Wahrscheinlich um die Nummer für den Fall festzuhalten dass der R-Zettel beim Transport verloren geht.

    Die handschriftliche Notiz 1 / 2 unterhalb der Handschrift 231 kann ich mir allerdings nicht erklären.


    Während ein Juror auf einer FIP-Ausstellung vielleicht nichts Besonderes an diesem Umschlag sieht, sogar die Größe des Umschlags macht es notwendig, nur diesen Umschlag auf dem Blatt zu zeigen und eventuell leeren Platz auf dem Blatt zu lassen, ist es für mich ein wichtiger Bref.


    Das Nonplusultra wäre natürlich ein Umschlag, der VON Liechtenstein in den Irak geschickt wurde, befördert von der Overland Mail von Haifa nach Bagdad.


    Es ist wichtig zu wissen, dass Liechtenstein ab 1923 zwar eine unabhängige Postverwaltung mit eigenen Briefmarken, aber keinen eigenen Postverordnungen war. Ab 1923 wurden die Vorschriften der Schweizer Post von der liechtensteinischen Post angewandt, d.h. theoretisch kann es Belege aus Liechtenstein geben, die mit liechtensteinischen Briefmarken frankiert sind und für deren Beförderung mit der Overland Mail von Haifa nach Bagdad die Zuschläge nach den Schweizer Vorschriften korrekt bezahlt wurden. OK, ein Traum kostet nichts, aber die Jagd ist eröffnet !


    Tibet, Nepal-Klassische Ausgaben, Irak-Eisenbahnmarken 1928-1942, Irak-Zwangszuschlagsmarken Hochwasser 1967, Overland Mail Baghdad-Haifa, SCADTA-Provisorische Einschreibmarken der Ausgabe 1921 & 1923, Kolumbien- Halbamtliche Ausgaben

  • Ein absoluter Knaller. Das so etwas existiert, noch dazu als Bedarfs-Bankbrief.


    Das wäre erledigt. Jetzt beginnt die Suche nach der Destination Andorra B-)

  • Nun, mit Andorra kann ich (noch) nicht dienen, aber wie wäre es mit Honolulu, Hawaii?


    Bahrain, 29 Mai 1935 über Basrah (6 Juni 1935) mit der Overland Mail durch die Syrische Irakische Wüste und dann nach Honolulu, Hawaii. Bahrain Briefe mit der Overland Mail versandt sind kein großen Raritäten, ich kenne ca. 40 Stück oder so, als Destination aber TOP!

    Das ist der einzig bekannte Brief von Bahrain mit der Overland Mail nach Hawaii.



    Tibet, Nepal-Klassische Ausgaben, Irak-Eisenbahnmarken 1928-1942, Irak-Zwangszuschlagsmarken Hochwasser 1967, Overland Mail Baghdad-Haifa, SCADTA-Provisorische Einschreibmarken der Ausgabe 1921 & 1923, Kolumbien- Halbamtliche Ausgaben

  • Hallo,


    schöner Brief und schönes Ziel. Wenn jetzt noch ein Eingangsstempel von Honolulu drauf wäre könnte ich glatt schwach werden. Aber keine Angst mit Hawaii als Zielort habe ich mich noch nicht ausführlich beschäftigt. Ist allerdings eine nette Idee nach exotischen Absendern mit Zielort Hawaii zu suchen. Aber derzeit möchte ich da für mich nicht noch eine zusätzliche Baustelle aufmachen. ;) Wenn jemand so etwas aber mal zeigen möchte gern auch im genannten Thread.


    Gruß phoenix

  • phoenix ,


    bei Normalbriefen gab es halt im allgemeinen keinen Eingangsstempel, lediglich die Irakische Post hat sich in Basrah auf der Rückseite des Briefes, als er nach dem Versand durch den Persischen Golf im Irak zur Weiterleitung ankam, verewigt.

    Tibet, Nepal-Klassische Ausgaben, Irak-Eisenbahnmarken 1928-1942, Irak-Zwangszuschlagsmarken Hochwasser 1967, Overland Mail Baghdad-Haifa, SCADTA-Provisorische Einschreibmarken der Ausgabe 1921 & 1923, Kolumbien- Halbamtliche Ausgaben

  • Und weiter gehts, hier ein Brief vom Irak vom 12 November 1933 mit der Overland Mail nach Argentinien versandt. Rückseitig Ankunftsstempel Buenos Aires vom 18 Dezember, dazu netter argentinischer Werbestempel mit dem Hinweis dass man doch bitte Tuberkulose Marken kaufen soll.


    Mir ist kein weiterer Brief mit der Overland Mail nach Argentinier gelaufen bekannt.



    Tibet, Nepal-Klassische Ausgaben, Irak-Eisenbahnmarken 1928-1942, Irak-Zwangszuschlagsmarken Hochwasser 1967, Overland Mail Baghdad-Haifa, SCADTA-Provisorische Einschreibmarken der Ausgabe 1921 & 1923, Kolumbien- Halbamtliche Ausgaben