Aluminium Briefmarke

  • Hallo und guten Tag,

    ich habe vor einiger Zeit eine eingeschriebene Postsendung aus den Niederlanden bekommen. Neben dem Einschreibeaufkleber wurde dort auch eine Aluminium-Briefmarke (?) aufgeklebt, die auch seitens der Post entwertet wurde. Einen postalischen Wert kann ich nicht darauf erkennen.

    Ähnlich einem Hologramm lässt sich auf dieser Marke bei entsprechender Belichtung ein Kopfbildnis erkennen ...

    Ist diese Marke Teil der Frankatur oder lediglich schmückender Zierrat ?

    Für Informationen zu dieser Marke wäre ich sehr dankbar ...


    Gruß


  • Bei diesen Holland-Gold- und Silbermarken habe ich schon längst den Überblick verloren. Allein auf nachfolgender Seite sieht man schon Unmengen dieser "Briefmarken", die durchschnittlich an die 50,- EUR kosten. Habe im Netz auch noch keine Protest-Stürme von niederländischen Sammlern gesehen, die hier unglaublich abgezockt werden:


    https://www.google.com/search?…AC&biw=1920&bih=927&dpr=1


    Die von Zertifikatssammler gezeigte Marke konnte ich hier aber nicht finden.


    Ein späteres Einschmelzen dieser Marken, um daraus Gold oder Silber zu gewinnen, ist wohl nicht möglich, da die Marken nur mit einer hauchdünnen Gold- und Silberschicht überzogen wurden. Das gab es früher schon einmal bei einigen afrikanischen Raubstaaten. Die kosteten damals auch sehr viel Geld, heute will sie keiner mehr haben.


    Gruß kartenhai

  • kartenhai

    In dem von dir gestarteten Thema Niederlande gibt goldene Briefmarken heraus gibt es zumindest einen vorläufigen Stand der von Michel katalogisierten Gold- und Silbermarken der Niederlande. Insofern sie aber personalisierbar sind, kann man nie alle kennen. Schade dass Zertifikatssammler seinen Beitrag betreffend die personalisierbare Mi.-Nr. 2915 "Meine Marke" nicht in das bestehende Thema geschrieben hat. So stimmt weder die Rubrik (BM Allgemein statt NL) noch der Titel (Aluminium statt Silber). Das macht die Suche schwer.

    P.S. In meinem Beitrag vom 30. Mai 2021 hiess die 2915 "Meine Marke" noch 2916. Hat Michel da was geändert oder war das mein Irrtum ?

  • Danke erron fürs verschieben.

    Interessant ist immerhin dass solch eine Marke auch richtig gebraucht wurde. Hoffentlich wurde sie nicht ausgeschnitten oder abgelöst. Leider ist das Foto schwer zu erkennen.

  • Bei diesen Holland-Gold- und Silbermarken habe ich schon längst den Überblick verloren. Allein auf nachfolgender Seite sieht man schon Unmengen dieser "Briefmarken", die durchschnittlich an die 50,- EUR kosten. Habe im Netz auch noch keine Protest-Stürme von niederländischen Sammlern gesehen, die hier unglaublich abgezockt werden:

    Also die gezeigte Silberbriefmarke, ist aus 999/1000 Silber und wiegt 0,53 gr. Bei derzeitigem Silberwert der Unze zu 20,7 Euro macht das einen Wert von 35 Cent pro Briefmarke. Ich glaube Flaschensammeln ist ertragreicher.

  • Noch einen kleinen Tipp meinerseits, man sollte wissen Silberbesteck bewahrt man vor dem anlaufen mit einer Oxidschicht, wenn man es auf Aluminiumfolie lagert, ich empfehle deshalb das selbe für diese Silberbriefmarken.

  • Hallo und guten Abend,

    zuerst einmal meinen Dank dafür, dass ein Unwissender ein Stück weit erhellt worden ist ...

    Da ich mit dieser Marke absolut nichts anfangen konnte, bitte ich die falsche Zuordnung innerhalb des Forums zu entschuldigen. Nun weiß ich, dass das Material wohl ein Silberüberzug ist, und die Marke aus Holland stammt.

    Ich habe auf der Suche über den Link von Kartenhai tatsächlich das gesuchte Stück gefunden ...

    https://www.briefmarken-sieger.de/piet-heyn-briefmarke-postfrisch-niederlande/


    Bleibt noch die Frage, ob diese Marke einen postalischen Wert dargestellt hat, da laut dem Einschreibezettel von den wohl regulären 12,55 € in irgendeiner Form 9,05 € abgegangen sind und warum sie abgestempelt wurde ?


    Danke und Gruß

    Joachim


  • Das ist doch ausser Frage. Es ist eine gültige Briefmarke. Der “postalische Wert” wird durch das Wort “Aangetekend” dargestellt. Das bedeutet “Gültig für ein Einschreiben” (im Inland). Frankaturwert der Mi.-Nr. 2915 zur Zeit der Ausgabe (2011) : 7 €. Im Gegensatz zu Deutschland ist in den meisten Ländern immer häufiger kein Nominale mehr auf den Marken, sondern der Frankaturwert wird für eine bestimmte Sendungsform auf unbestimmte Zeit angegeben.