Kostenlose Prüfungen von DDR Plattenfehlern

  • Gerne nimmt die Forschungsgemeinschaft auch kostenlose Prüfungen von DDR-Plattenfehlern vor, die entweder im MICHEL-Spezial oder in unseren Katalogen zu finden sind. Es folgt hier aber keine Signierung oder ein Fotoattest.


    Auch geht es nicht um die Echtheit von Stempeln oder der Erhaltungsgrad der Marke. Es geht rein nur um den Plattenfehler.


    Voraussetzung ist ein Bildscan, welches sie hier einstellen können. Es gibt natürlich auch die Möglichkeit, uns ein Bildscan per Email zu senden.


    Gruß Thomas

  • Generell brauchen Plattenfehler nicht geprüft zu werden, wenn man Bescheid weiß, wie er genau auszusehen hat. Er sollte nämlich exakt so aussehen wie im Katalog abgebildet.

    Mein Angebot in Zweifelsfällen für kostenlose Prüfungen wie oben beschrieben gilt nachwievor, auch wenn ich nun Prüfer im VPEX-Verband bin.

    Dies auch deshalb, weil es hin und wieder ähnliche Fehler gibt, woraus ich lernen kann.


    Nachfolgend 2 Beispiele , falls ein Sammler doch mal einen Plattenfehler geprüft haben möchte und wissen möchte wie das in etwa aussieht:


    Einmal ein VPEX Befund und dann noch ein Kurzbefund über die Forschungsgemeinschaft , über einen gestempelten Plattenfehler .


    Gruß Thomas

  • Hier noch Infos, wenn es um Signierungen geht.

    Auch Passerverschiebungen, Doppelbilddrucke, Verzähnungen, Verschnitte und verkehrte Wassserzeichen können geprüft werden. Hier gibt es entsprechende Kennungen zusätzlich zum Namens-Signierstempel.

    Was ich nicht prüfe sind normale Marken, sowie Farb-, Papier- und Gummierungsabarten, sowie Typen. Auch prüfe ich keine offensichtliche Makulatur und auch keine Phasendrucke.

    Folgende MICHEL-Plattenrfehler wie z. B. die 431 IV, 449 VI, 453 I , 1033 I oder die 1594 I werden von mir nicht geprüft.

    Signieren tue ich generell nicht über den VPEX-Verband (hier prüfe ich über Befunde auch nur **), sondern nur im Rahmen der Forschungsgemeinschaft.

    Signierungen oder auch Kurzbefunde für gestempelten Plattenfehler/ Abarten nehme ich nur über die Forschungsgemeinschaft vor. Es wird hierbei nur die Echtheit der Marke, des Plattenfehlers oder der Abart geprüft.

    Es erfolgt keine Stempelprüfung ( mit Ausnahme von amtlich philatelistischen Stempel), da mir keine Stempelvergleichssammlung vorliegt. Bei mir bekannten Stempel-Fälschungen sowie aufkopierten bzw. nachgemalten Stempeln lehne ich allerdings die Prüfung ab.


    Gruß Thomas