Guten Abend - vielen Dank für die Aufnahme im Forum

  • Guten Abend,


    seit ein paar Tagen lese ich hier im Forum - es gibt viele interessante Themen. Fast schon zu viele um sich als Neuling zurecht zu finden. Aber das wird noch :)


    Ich hoffe, dass ich hier richtig bin "Sammler stellen sich vor". Leider weiß ich nocht nicht genau, ob ich ein Sammler bin oder überhaupt werde. Zumindest hat mir mein Opa vier Alben geschenkt (BRD 1949 - 2000) - die Alben sind fast vollständig, davon die Mehrheit (ca. 95 %) postfrisch. Die älteren Jahrgänge, vor allem 1949 - 1956 sind fast unvollständig.


    Jetzt habe ich die Motivation die 4 Alben zu vervollständigen (postfrisch). Ich hoffe, dass das möglich ist - einmal was den zeitlichen Aufwand betrifft und natürlich auch ohne tausende € zu investieren.


    Neben diesem neuen Interesse sammle ich noch Single Malts und interessiere mich auch für Zeppelin-Postkarten.


    Grüße Dave

  • Herzlich willkommen im Forum und danke für Deine Vorstellung.


    Das Vervollständigen ist heute (finanziell) einfacher, als vor gut 30 Jahren, wo ich (knapp) über 30 war.


    Single Malts haben da die entgegengesetzte Wertentwicklung genommen. Bei guten Tropfen ging das richtig ab. Meine Frau sammelte / sammelt? die: anfang gab es immer 2: 1 zum Probieren, 1 zum Sammeln. Das ging irgendwann nicht mehr: das Probieren ging dann über Tastings.

  • Auch von mir ein herzliches Willkommen, Stiefelriemendave Turner!

    Die frühen Jahre sind natürlich nach wie vor die preisintensivsten Jahrgänge. Aber wie Wolffi schon schreibt, wesentlich günstiger als früher. Willst du die Sammlung weiterführen, musst du bedenken, dass ab 2002 die Marken frankaturgültig sind, also keinem Preisverfall unterliegen.

    Aber das Wichtigste, was du benannt hast, ist die Motivation - alles andere ergibt sich nach und nach. Und bei Fragen immer hier im Forum melden ;)


    Gruß

    Peter

  • Servus Stiefelriemendave, schönes Gebiet - BRD 1949 - 2000 - jeden Cent wirst Du beim Vervollständigen tatsächlich nur zu Deiner eigenen Freude ausgeben. Bekommst nie wieder herein.


    Na, jetzt ehrlich: Geh lieber zu einem Briefmarkenverein; die schmeißen Dir diese Marken nach und beraten Dich gleich zu anderen Gebieten die mehr Spaß machen.

  • Hallo Dave,


    herzlich willkommen im Forum und keine Angst wir beißen nicht. ^^


    Das heißt für Dich als Anfänger dass Du immer und alles fragen kannst, was Du anfangs nicht weißt.

    Wenn Dich dieses Thema interessiert, worüber ich mich freuen würde, kommt vieles im Laufe der Zeit von selbst und irgendwann wirst DU den Anfängern Tipps geben ;)


    Meine Empfehlung für den Anfang ( schau nicht auf den Wert !!!!, denke an Deinen Opa ):

    Besorge Dir einen älteren gebrauchten, oder einen Jugendkatalog für 10 Euronen, damit Du die benötigten Markennummern hast.

    Dann erstellst Du eine Fehlliste von den Marken die noch fehlen und stellst die hier im Forum ein.

    Ich bin sicher, dass die Forumsfreunde keine Händlerpreise verlangen, im Gegenteil die eine oder andere Marke wirst Du umsonst bekommen, wenn Du Opas Erbe weiterpflegst !


    Bis Du dann die Sammlung komplettiert hast, bist Du bereits so weit in der Materie vertieft, dass Du sicherlich ein neues für Dich interessantes Sammelthema findest, oder Dich auf Bund spezialisierst

    ( Zusammendrucke, Markenheftchen, Rollenmarken, Plattenfehler, etc. )


    Da ich seit jahrzehnten die Jugend und Anfänger / Neulinge in Sachen Philatelie unterstütze, brauche ich auf jeden Fall Deine Fehlliste, sonst kann ich nicht suchen ^^:P

    Bei mir kosten die Marken ( außer Raritäten ) meist nix, also eine gute Adresse, zum komplettieren.

    :P


    Versuche bei der Philatelie zu bleiben, in unserer stressigen, ruhelosen Zeit ist das eine SUPER

    Lösung zum abbauen von Streß und Ärger, entspannend und beruhigend, außerdem lernt man noch was .


    Zu Deinem 2. Hobby:

    Das habe ich auch einmal gemacht, habe aber dann umgestellt.

    Es wird 1 Tag gesammelt und dann verkostet.

    Bei dem abgebildeten Tröpfchen war ich bei der Abfüllung 25 Jahre alt :D vernichtet habe ich den Rest mit meinen Söhnen an meinem 71. Geburtstag


    Sammlergrüße von

    Wolle



    Sammlergrüße von

    Wolle

  • @Stiefelriemendave, ein herzliches Willkommen auch von mir. :-) Und ich finde Deine Vorstellung echt super.


    Zwei Hinweise: Suche Dir doch in Deinem Ort (Umgebung) einen Briefmarkenverein. Dort wird man Dir gut helfen können und sicher hat dort der eine oder andere Dubletten, die Dir passen könnten. Dann beschäftige Dich mal mit Auktionen und schaue, wie Sammlungen aus der Anfangszeit verkauft werden. Ja nicht die fehlenden Einzelmarken bei einem Händler kaufen.


    Grüße

    labarnas

  • Guten Abend zusammen,


    vielen Dank für eure Antworten/Rückmeldungen und Fragen, die ich euch gerne beantworte:


    Mir geht es nicht um eine Wertsteigerung. Ich finde es ein sehr nettes Geschenk - das ich jetzt vervollständigen möchte. Mit einem Hobby Geld zu verdienen gibt es vermutlich nicht so oft. Finde ich auch nicht schlimm.


    Bei meinen Alben stehen sogar die Michel-Nummern dabei. In den nächsten Tagen werde ich diese herausschreiben und bei "Suche" einstellen. Vielleicht möchte ja der ein oder andere ein paar dieser Marken verkaufen. Tauschen kann ich leider noch nicht.


    Die Alben sind zu 95 % gefüllt. Ein paar der älteren Marken sind gestempelt. Mein Plan ist es allerdings erstmal postfrisch voll zu vervollständigen. Eventuell danach gestempelt.


    @ Wolle: Ich kenne natürlich nicht jeden Single Malt. Aber so ein Schätzchen ist immer etwas besonderes. Und wenn man damit etwas verbindet: unbezahlbar.


    Ein Briefmarkenverein möchte ich erstmal noch nicht aufsuchen. Da ich eigentlich schon ziemlich beschäftigt bin, soll das Thema Briefmarken erstmal ein "Neben"-Hobby werden. Und dann mal schauen, wie es sich entwickelt.


    Grüße Dave

    • Mir geht es nicht um eine Wertsteigerung. Ich finde es ein sehr nettes Geschenk - das ich jetzt vervollständigen möchte.

    Achtung: "Vervollständigen" ist eine Sucht und gerade wenn man frisch mit der Philatelie anfängt, investiert man völlig falsch. Deine Sammlung wird im Besten Fall von ein paar ganz wenigen Marken getragen. Ob das billige Beiwerk vorhanden ist, wird keinen interessieren, wenn irgendwann ´mal die Sammlung verkauft wird (siehe unten). Mut zur Lücke!

    • Mein Plan ist es allerdings erstmal postfrisch voll zu vervollständigen. Eventuell danach gestempelt.

    Achtung: Lieber nicht, solange Du den Markt noch nicht kennst. Siehe nächsten Absatz.

    • Ein Briefmarkenverein möchte ich erstmal noch nicht aufsuchen.

    Ich nehme an, daß Du eine falsche Vorstellung davon hast, wie es in Briefmarkenvereinen abläuft. Man kann als Gast einfach ´mal hingehen und kaufen / verkaufen (getauscht wird eher selten). Das hat kaum etwas mit Vereinsmeierei zu tun (die es natürlich auch gibt), sondern eher mit einem regelmäßigen Markt. Die erfahrenen Sammler kaufen meist größere Auktionskonvolute die sie ausschlachten und den Rest verscherbeln sie in den Vereinen, oder wollen Ihre Sammelgebiete neu ordnen. Die meisten sind schon froh, wenn sie beim Zerlegen von aufgekauften Sammlungen ohne großen Verlust aussteigen. Deine Fehlstellen bekommst Du dort jedenfalls wesentlich günstiger, also sonst irgendwo. Aber der nächste Vorteil ist, daß Du dort auch gleich siehst, was "Masse" ist und was gesuchte "Raritäten" sind. Die Sammler sind meistens sehr nett und beraten gerne. Ein paar Spinner gibt es überall. Die Bandbreite der Sammlungsgebiete (abhängig von der Vereinsgröße) ist unterschiedlich und da wirst Du früher oder später auf den richtigen Geschmack, das richtige Gebiet kommen. Die Briefmarkensammelei wird spannend, sobald man sich in einem Gebiet auskennt / Literatur hat / Beschaffungs- und Absatzmärkte kennt. Preisfrage ist dann ein anderes Thema.


    Letzter Absatz und dann überlasse ich Dich dem Schicksal: Überleg´ Dir, ob Du nicht lieber 2000.-- in eine einzige Rarität in akzeptabler Qualität investierst und an die Wand hängst, oder stattessen nach und nach 2000.-- in ein paar hundert postfrische Massenmaterial-Marken, welche beim Wiederverkauf nur tuto-completo 100 bis 200.-- Euro einbringen. Für Ersteres brauchst Du Literatur, Erfahrung, Beratung und die Bereitschaft einmal einen Batzen Geld hinzulegen, für Letzteres brauchst Du nur eine immer gut gefüllte Brieftasche. Mit der ersten Option kannst Du irgendwann in ein Auktionshaus gehen und bekommst einen Gutteil wieder heraus, mit Letzterem kannst Du nur noch Deine Enkel beglücken.

  • Hallo Nimrod,


    er will Opas Erbe vervollständigen und sich keine 2000 Euro Rarität an die Wand hängen,

    hast Du das nicht verstanden ?????


    Dein Beitrag ist nicht hilfreich für sein Vorhaben, ich denke doch dass bevor er einen höheren Betrag ausgibt, sich erst mal hier im Forum informiert. ;)


    Gruß von

    Wolle

  • Wolle, ich habe gelesen was er geschrieben hat. Solltest Du vielleicht auch tun. In der Sache läuft´s darauf hinaus, daß er den Anfängerfehler macht, den fast alle machen. Sammlung vervollständigen, ohne sich mit der Materie auszukennen. So rutscht man in die Ausgaben und hat dann später eigentlich nicht´s (weder finanziell, noch sammlerisch) in der Hand. Und zweitausend Euro sind nun wirklich kein Betrag in der Philatelie, wenn sie richtig investiert worden sind, sehr wohl jedoch verschleudert, wenn´s in´s falsche Sammelgebiet fallen Falsches Sammelgebiet ist ...naja...weißt eigentlich eh.... Alben vollstopfen...


    Gib ihm lieber einen guten Tipp, bevor Du Dich unnötig "echauffierst".

  • Hallo Nimrod,


    ich habe mich nicht echauffiert ;)


    Wenn aber Jemand aus Zeitgründen keinen Briefmarkenverein aufsuchen will, sondern sich seine Infos hier übers Forum beziehen will, braucht er keine ausführlichen Beiträge über diese Vereine

    und deren Struktur. ;)


    Ich denke ich habe ihm bereits einige Tipps gegeben, was er aus allen Tipps die er erhalten hat macht liegt an ihm und seinem Geldbeutel.


    Wenn er seine 1. Fehlliste erstellt hat und wie er schreibt unter suchen einstellt, hat er doch einen guten Anfang gemacht.


    Gruß von

    Wolle

  • Hallo Ihr zwei (Nimrod / Wolle),


    ich will mich erstmal orientieren und schauen, ob Briefmarken ein Thema für die Zukunft ist.


    Ich für mich will jetzt einfach mal loslegen mit der Fehlliste und schauen was das überhaupt kostet. Wenn der Spaß dann etwas gekostet hat ok. Jeder hat seine Schmerzgrenze. Wenn es ein paar Tausend € kosten sollte, muss ich mir das natürlich gut überlegen.


    Grüße Dave

  • Hallo Dave,


    mache es genauso, wie du es geplant hast. Alleine die Tatsache, dass du dich in einem Forum angemeldet und die Planung vorgestellt hast, empfinde ich als sehr positiv und zeigt echtes Interesse an der Material. Alles andere kommt automatisch und der Spaß an der Sammlung wächst mit jedem Stück.


    Viel Spaß dabei wünscht KJ

  • Die frühen Nachkriegsjahre sind für mich das reizvollste Sammelgebiet BRD überhaupt.Eigentlich sammle ich Marken gar nicht mehr,sondern wenn es um BRD geht nur echt gelaufene Belege dieser Zeit. Diese sind unglaublich spannend.Wenn Du einen Rat von mir annehmen möchtest,dann investiere vor allem in "echt" gelaufene Belege aus den Jahren 1946-1955.Also in Briefstücke aller Art dieser einmaligen Zeit von der "Stunde null" an!

    Es ist allein schon ein Genuß,natürlich nur vom Sammler-Pathos her, diese zeitgeschichtlich wertvollen Dokumente anzusehen.