Lundy II, Puffins

  • der Lundy-Fred weiter unten hat mich an meine Puffins erinnert.


    Über Ebucht.uk zumindest schonmal erfahren, dass es vermutlich 1957er reprints sind?
    In meinem Michel (Europa 1965, p.405) finde ich nur die ersten beiden Marken ohne jede Nummer. Steht nur 1929-39 dran. Die 57er reprints kennt der Katalog nicht, auch "local post" ist in der Ausgabe noch unbekannt und wird unter GB geführt.


    Zustand: mint, gummiert (was auf dem Scan nicht zu sehen ist).


    Wo's der Unterschied zwischen den Originalen und den reprints?
    Bitte um Katalog- Nummer und eine ungefähre Wertschätzung.

  • Nachstehend ein englischer Link zu Lundy-Lokalpost-Marken. Angeblich soll es über 300 verschiedene Marken von dieser Insel geben. Von Reprints habe ich noch nie etwas gehört, die gibt es normalerweise nur von teuren ersten Ausgaben der Länder. Warum sollte man von Lokalpost-Marken, die nicht besonders selten und teuer sind, auch Reprints machen, das lohnt doch nicht für die Hersteller?



    Kann mich noch gut erinnern, als ich als kleiner Junge das Sammeln begann, waren öfters mal Lundy-Marken mit dem Papageientaucher in den Briefmarken-Packungen, die ich geschenkt bekam. Erst viel später fand ich heraus, daß es sich dabei um Lokalpost-Marken handelt.


    Es dürfte einen englischen Lokalpostmarken-Katalog geben für diese Marken.


    Gruß kartenhai

  • Großartige Geschichte, King of Lundy also :D


    Leider wohl viel gefälscht. Da aber ein Teil meiner Familie in Bristol beheimatet ist und ich weiß woher meine Lappen kommen, mag ich nicht glauben, dass es Fälschungen sind. Hab ihn mal angeschrieben, um Abmessungen und ähnliches zu tauschen. Mal sehen was passiert.


    Vielen, vielen Dank.

  • Zitat

    Original von StampEde
    King of Lundy
    Hab ihn mal angeschrieben, um Abmessungen und ähnliches zu tauschen. Mal sehen was passiert.
    Vielen, vielen Dank.


    Eine Antwort vom King of Lundy wird wohl nicht mehr kommen, ich hoffe, Du hast seine Nachkommen angeschrieben ?(:)


    For the next couple of years the owner of island (or “King of Lundy” as he preferred) M.C. Harman (1885-1954)


    Gruß kartenhai
    (King of the cards) :D

  • Hier noch zwei intessante Webseiten über diese Insel und ihre Briefmarken und Besitzer:




    Anscheinend sind manche der älteren Lundy-Marken lt. nachfolgendem Link von Großbritannien-Sammlern schon sehr gesucht (insbesondere echt gelaufene Marken auf Briefen!):



    Auch auf Ebay sind viele Angebote:



    Gruß kartenhai

  • Hallo kartenhai,


    tatsächlich unterfrankiert.


    Als Drucksache ("Imprimé") ins Ausland korrekt bezeichnet (da ohne handschriftlichen Text) wären 10 Pfennig fällig gewesen. Zusätzlich 15 Pfennig für Luftpost. Somit fehlen 5 Pfennig am Porto.


    Ob das aber nun der Grund war für die Nachfrankierung in Lundy? Ich weiß es nicht.


    Meiner Meinung nach: eher eine (durchaus hübsche!) Spielerei.


    Viele Grüße

    Christoph

  • Somit fehlen 5 Pfennig am Porto.


    Ob das aber nun der Grund war für die Nachfrankierung in Lundy?

    Sicher nicht. Die Lundy-Marke gilt doch nur für die Beförderung zwischen der Insel Lundy und dem britischen Festland. Die kann der Absender ja im voraus beschafft haben, auf welchen Umwegen auch immer.


    Ob die Karte wirklich per Luftpost ging, wird sich kaum noch feststellen lassen, vielleicht hat man die fehlenden 5 Pf ignoriert, vielleicht wurde sie auch trotz des Luftpostvermerks stillschweigend auf dem Land- und Seeweg befördert. 10 Tage wären dafür eine plausible Laufzeit.


    -jmh